Die Folgen von hartem Wasser

In weiten Teilen Europas liefern uns die Wasserversorger hartes (kalkhaltiges) Wasser. Die Folgen von hartem Wasser sind enorm. Der wirtschaftliche Schaden pro Haushalt beläuft sich auf mehrere hundert bis tausend Euro im Jahr! Denken Sie alleine an Kalkablagerungen in Ihrem Bad und Ihrer Küche. Der Wasserhahn ist verkalkt, der Duschkopf ist verkalkt, Duschwände sind verkalkt, und viele weiteren Armaturen. Um diese Kalkablagerungen zu reinigen benötigt man viel Zeit, Arbeit und spezielle Kalkreiniger. Das kostet Geld! Doch was noch viel schlimmer ist: Kalkablagerungen auf Heißwassergeräten. Jeder Wasserkocher, Kaffeemaschine, usw. ist innerhalb kürzester Zeit mit einer Kalkschicht überzogen. Besonders bei hohen Temperaturen lösen sich die Kalziumbikarbonate im Wasser auf, dabei lagert sich Kalk ab.

Eine Kalkschicht von einem Millimeter erhöht den Energiebedarf eines Boilers um ca. 20%. Alleine durch diesen Effekt ließen sich alleine in Deutschland mehrere hundert Kraftwerke einsparen und Stromkosten senken. Man müsste also seinen Boiler täglich von Kalk befreien, das geht nicht!

Die Folgen von hartem Wasser im Überblick:

  • hoher Wasch- und Putzmittel Verbrauch
  • höherer Energiebedarf bei Heißwassergeräten aufgrund von Kalkablagerungen
  • hoher Aufwand für das Entkalken von Heißwassergeräten
  • Kalkablagerungen in den Rohrleitungen
  • Kalkablagerungen im Bad
  • uvm.

Ein Gedanke zu „Die Folgen von hartem Wasser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.